Gästebuch / Guestbook
  • Tay-Tec
  • Rhythmus
  • Rhythmus
  • Theorie
  • Persönlich
  • Android App
  • Cube
  • Geschichte
  • Lösungen
  • Muster
  • Links
  • Legende
  • Reisen
  • Schweden 1999
  • Tom
  • Lebenslauf
  • Diplomarbeit
  • Antje
  • Sina
  • 4.Tag Schongau - Weil 53km

    Obwohl wir auf besseres Wetter hofften, mussten wir wieder im Regen starten. Als erstes ging es nach Altenstadt zur Basilika St. Michael. Sie ist noch vor dem 12. Jahrhundert erbaut worden. Im Gegensatz zu den anderen Kirchen die wir bisher gesehen haben, fällt sie durch ihre Schlichtheit auf. Das Kirchenschiff ist zwar auch sehr hoch und groß, aber dort tragen nur die Säulen kleine Ornamente. Malereien gibt es zwar, aber nur sehr wenige und auf Grund ihres Alters sind sie schon etwas verblasst. Trotzdem ist sie sehr beeindruckend.

    Nun mussten wir unsere Romantische Straße wieder finden, um zu unserem heutigen Ziel Landsberg am Lech zu kommen. Von den beiden Wegvarianten hatten wir uns für die westlich vom Lech liegende Variante entschieden. Leider war der Weg den wir gefunden hatten die östliche Variante. Wir bemerkten es relativ früh und schlugen uns von Schwab-Niederhofen nach Schwabsoien durch. Der erste Teil war recht hügellich, später ging es aber vorwiegend gerade oder bergab. Von Schwabsoien aus fuhren wir durch den Stellerwald und ziemlich bald kamen wir in ein kleines Tal. Dieser Abschnitt war einfach traumhaft bis Dienhausen. Dienhausen selbst ist ein netter kleiner Ort mit einer schönen Kirche. Von dort ging es dann weiter über Denklingen nach Leede. In Denklingen teilte sich unser Weg. Die Via Claudia Augusta ging gerade aus, der Weg des Heimatvereins Kaufbeuren nach rechts und die Romantische Straße nach links. Wir folgten der Romantischen Straße. Bis Landsberg am Lech kamen wir noch durch viele kleine schöne Dörfer und jedes Dorf hatte (wie es sich gehört) eine schöne Kirche und Oberdießen hatte zusätzlich noch einen schönen Bach. Kurz vor Landsberg machten wir einen Abstecher auf einen jüdischen Friedhof. Er lag mitten im Wald und war relativ klein. Von dort ging es dann aber direkt in die Stadt.

    Landsberg macht einen schönen Eindruck. Der alte Stadtkern ist sehr schön erhalten und hat viele Türme. Wir hielten auf dem Hauptplatz und wollten uns mit Hilfe der TI ein Zimmer besorgen. Landsberg wollte uns aber nicht. Es war weit und breit kein Zimmer mehr frei. Jetzt haben wir ein Zimmer in Weil bekommen. Weil liegt etwa 10 Km nördlich von Landsberg. In Landsberg haben wir noch schnelle etwas gegessen und uns dann auf den Weg gemacht. Wir sind er Romantischen Straße noch bis Kaufering gefolgt und erst dort Richtung Weil abgebogen. Dabei kamen wir auch an einer wunderschönen Kirche vorbei. Ich hoffen das Bild das Tom gemacht hat wird etwas.

    Unser Zimmer ist sehr komfortabel. Die Gastwirtin hat mir einen Föhn geborgt und so konnte ich mir endlich einmal die Haare waschen. Danach haben wir den Ort erkundet und uns etwas zu trinken besorgt. Abendessen werden wir wahrscheinlich gegenüber bei einem Griechen. Ach ja unser Hotel heißt Landhotel Wila. Kann man empfehlen.